Ängste und Zwänge

Zwangsstörungen können sich als Zwangsgedanken und/oder Zwangshandlungen äußern. Sie drängen sich dem Betroffenen auf, ohne dass er sich ihnen entziehen kann – auch wenn er sie selber sinnlos und quälend empfindet.

 

Je mehr er sich mit ihnen beschäftigt, desto mehr Raum und Macht gewinnen sie. Gerade Zwangsgedanken können häufig sehr gewalttätig sein, was den Betroffenen große Angst macht.

Bei den Zwangshandlungen treten Kontroll-, Wasch-, Reinigungs- und Ordnungszwänge auf.

Alexandra Friedhoff
Kuglerstraße 8
10439 Berlin

info@alexandrafriedhoff.de

 

+49 30 42804192
+49 151 54629783

Schreiben Sie mir und buchen Sie einen Termin