Auf dem Höhepunkt der Corona-Pandemie bevorrateten sich unsere französischen Nachbarn mit Kondomen und Wein. Wenn die Welt schon untergeht, dann aber noch mit ein bißchen Spaß und Genuss vorher 🙃 Die Deutschen machten mit Hamsterkäufen von Toilettenpapier und Nudeln Schlagzeilen. Nun ja, sinnvolle Bevorratung geht anders 😉

Allerdings – wenn Du mit der Low Carb Ernährung noch nicht vertraut bist, solltest Du nicht mitten in einer Krise damit beginnen. Ein Wechsel auf eine kohlenhydratreduzierte Lebensweise könnte Deinen Körper zusätzlich stressen. Starte daher immer erst mit der Umstellung, wenn Du mindestens 14 Tage Zeit und keine besonderen Herausforderungen vor Dir hast.

Vorräte anlegen für den Notfall

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe und das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft geben schon seit Jahrzehnten Empfehlungen. Sie veröffentlichen Lebensmittel Vorratslisten, mit welcher Nahrung Du Dich für eine Krisensituation bevorraten solltest. Du findest dort Hinweise, womit Du Dich für mindestens zehn Tage versorgen kannst.

Damit so ein Großeinkauf nicht ein riesiges Loch in Deine Kasse reißt, bring doch bei jedem Einkauf ein paar Extraprodukte mit. Achte beim Lebensmittelvorräte anlegen auf ein langes Mindesthaltbarkeitsdatum.

Lebensmittel einkaufen

👉 Tipp: wenn Du Produkte kaufst, die Du auch im „normalen Alltag“ gern isst, läufst Du nicht Gefahr, sie nach Ablauf des MHD entsorgen zu müssen. Verbrauche sie also zwischendurch und ersetze sie durch neue.

Konventionelle Lebensmittellisten sind aus Low Carb Ernährungssicht veraltet

Mit „konventionell“ meine ich eine kohlenhydratreiche Ernährung mit Brot, Brötchen, Nudeln, Reis, Kartoffeln und Zucker. Aus Low Carb Ernährungssicht sind diese Tipps veraltet. Längst sagt die Wissenschaft, dass weniger Kohlenhydrate der Schlüssel zu guter Gesundheit sind.

Wenn Du schon länger „low carb“ isst, beziehst Du Deine Energie aus gesundem Fett, Eiweiß sowie Gemüse. Gerade in einer Notsituation profitierst Du damit doppelt. Weshalb?

1. gibst Du Deinem Körper die besten Nährstoffe, die er braucht

2. haben Deine Lebensmittel eine so hohe Nährstoffdichte, dass Du auch mit zwei Mahlzeiten am Tag auskommst und weniger Stauraum für Lebensmittel benötigst.

Du fühlst Dich besser, weil Deine Nerven und Dein Gehirn besser versorgt werden. Die Angst einer Stresssituation setzt Dir nicht so sehr zu. Du hast mehr Vertrauen in Deinen eigenen Körper.

Fülle nicht nur Deine Vorratskammer, sondern auch Deine Tiefkühltruhe oder das 3-Sterne-Fach Deines Kühlschranks. So lange noch Strom aus der Steckdose fließt, nutze alles.

Apropos Strom und Gas: denke bitte auch unbedingt an einen kleinen Campingkocher mit Gaskartuschen. So kannst Du Wasser heiß machen oder den Inhalt einer Dose erhitzen. 

Lebensmittel Vorratsliste

Lebensmittel Vorratsliste – Welche Low Carb Lebensmittel sollte man im Haus haben?

Das sollte auf Deinem Einkaufszettel stehen:

💦 2-3 Liter stilles Wasser pro Person / pro Tag (bitte auch ans Kochen und Waschen denken)
🥦 Tiefkühl-Gemüse (Rosenkohl, Blumenkohl, Brokkoli)
🍤 Tiefkühl-Garnelen / Meeresfrüchte, -Fisch / -Fleisch / Innereien
🍓 Rote Tiefkühl-Beeren (Himbeeren, Brombeeren, Heidelbeeren, Erdbeeren)
🍅 Gemüsekonserven, Gemüse im Glas, Oliven, mit Käse gefüllte Pepperoni, zuckerarme Tomatensaucen
🥓 Fischkonserven, Fleischkonserven – „Beef Jerky“ – Trockenfleisch
🥜 Olivenöl, Butter, Butterpulver/MCT-Öl, Mandelmus (oder andere Nussmuse)
🧀 Käse, Nüsse, Mandeln, Saaten-Müsli, Schokolade ab 80 % Kakaoanteil
🥣 Rinderkraftbrühe / Knochenbrühe (sehr nahrhaft – zum Beispiel von Brox)
☕️ Keto Kaffee* (Instantkaffee mit Fett) – Mit dem Code „Keto10“ sparst Du 10 %
* es handelt sich um einen „Affiliatelink“, das heißt, ich bekomme eine Provision, wenn Du darüber kaufst.

Energieriegel
Zuckerfreie Mandelmilch oder Nussmilch
Hülsenfrüchte

Selbst Eier kannst Du einfrieren. Verquirle sie zu einer Masse und gib sie in einen Gefrierbeutel, den Du luftdicht verschließt. Bis zu acht Monaten halten sie sich. Schreib direkt auf den Beutel, wieviele Eier drin sind.

Brot selber backen

Auf Brot brauchst Du auch nicht zu verzichten. Es gibt super Low Carb Brotbackmischungen z. B. von Dr. Almond. Backe Dir ein paar Brote vor, schneide sie und friere sie ein. Selbst wenn der Strom ausfällt, kannst Du diese erst mal essen, wenn sie aufgetaut sind. Natürlich kannst Du Dir auch Eiweißbrot selber backen. Im Internet findest Du viele gute Rezepte.

Wenn möglich, achte auch beim Lebensmittelvorräte anlegen auf Bio-Qualität.

Wieviele Lebensmittel brauchst Du für 14 Tage?

Wie lang Deine Lebensmittel Vorratsliste wird, hängt sehr von Deinen Vorlieben und Deiner Bevorratungsdauer ab. Kannst Du krankheitsbedingt zwei Wochen mal nicht shoppen  oder gibt es wegen einer Notsituation gerade nicht genug zu kaufen? „Keep it simple“ ist mein Motto. Halte es möglichst einfach – umso mehr Platz sparst Du.

Leg Dich auf zwei Frühstücksvarianten fest – z. B. nur einen Keto-Kaffee (Kaffee mit Butter und/oder MCT-Öl) oder einen Energie-Shake aus Wasser/Mandelmilch, hochwertigem Eiweißpulver, MCT-Öl und ein paar roten Früchten. Der Vorteil einer Low Carb Ernährung ist es, nährstoffdichte Mahlzeiten zusammen zu stellen. Dadurch fällt das Volumen oft geringer aus. Bei Tiefkühlgemüse rechne 300 g pro Portion.

Wie kannst Du mehr Stauraum schaffen in Deiner Wohnung?

Fragst Du Dich, wo Du die zusätzlichen Lebensmittel in Deinem Haus oder Deiner Wohnung unterbringst? Wenn Du weder einen Keller, noch eine Speisekammer hast, ist Platz oft Mangelware. Die Schränke sind schon übervoll und schon nach einem normalen Wocheneinkauf gehen die Türen kaum noch zu?

Stauraum schaffen

Räume einen Schrank völlig aus, kontrolliere auf verfallene Mindesthaltbarkeitsdaten. Entsorge oder verschenke, was Du nicht mehr essen kannst oder magst. Arrangiere Deine Regalböden neu, variiere die Höhe oder stapele Dosen oder Päckchen höher als gewöhnlich. All das bringt Dir sofort mehr Platz.

Es müssen nicht immer neue Möbel oder Regale sein. Es lohnt sich, Deine Räume nach weiteren Lagerungsmöglichkeiten zu inspizieren. Insbesondere der Platz im Flur wird oft gar nicht richtig ausgenutzt. Hat Deiner eine hohe Decke? Dann lohnt es, ihn im oberen Wand-Drittel mit Regalen auszustatten, auf die Du farbige Kartons stellst. Das sieht nicht nur schön aus, sondern gibt Dir neuen Stauraum für weitere Lebensmittel.

Drei Ideen für Extra-Stauraum in Wohnzimmer, Schlafzimmer und Flur

Das Unterbett
Kennst Du SKUBB? Schau mal bei IKEA 😁 Skubb ist ein super Unterbett, das es in unterschiedlichen Größen gibt. Es hat ringsum einen Reißverschluss und schützt Deine Sachen vor Staub. Alles, was nicht gekühlt werden muss, kommt da rein und nimmt Dir keinen Platz weg.

Drahtkorb mit Tischplatte im Wohnzimmer
Solch ein Platzwunder kannst Du immer brauchen – egal, was Du verstauen willst. Du findest diese Körbe zum Beispiel in Einrichtungsshops als Wohnzimmertische. Möchtest Du den Inhalt vor neugierigen Augen Deiner Gäste schützen, kleide den Korb mit festem Packpapier aus. Schon ist er blickdicht!

Große Papiertüte – passt in jeden Raum
Es gibt sie in unterschiedlichen Größen. Mit einem schönen Spruch drauf, bringen Sie auch noch gute Stimmung in Dein Zimmer. Meine Tüte auf dem Foto ist 90 cm hoch und 60 cm breit – ein richtiges Stauraum-Wunder!

Wenig Platz clever Stauraum schaffen

Last but not least, eine Reserve an Kondomen (die sind immer low carb ;-)) und Wein (unter Low Carb Aspekten günstiger als Bier) ist für die Stimmung nicht zu unterschätzen😁 Auch ein paar Röllchen Toilettenpapier zur rechten Zeit zaubern Dir ein Lächeln auf die Lippen. Setz das also ruhig auch auf Deine Lebensmittel Vorratsliste. 

Ich wünsche Dir und uns allen, dass wir unsere Einkäufe nicht für eine Krise brauchen. Mögen sie als gutes Omen dienen – so wie wir einen Regenschirm mitnehmen, damit die Sonne scheint. 

Möchtest Du mehr Tipps von mir? Dann lade ich Dich ein, meine Facebook-Fanpage zu abonnieren. Dort veröffentliche ich wöchentlich meine „Low Carb Wissenshäppchen“.
Oder Du buchst gleich eine Ernährungsberatung bei mir 😃

Mit nährenden Grüßen – Deine Ernährungstherapeutin Alexandra 

Ernährungsberatung macht Spass